Auf Grund der hohen Auslastung bitten wir um Verständnis, dass die telefonische Erreichbarkeit stark eingeschränkt ist. E-Mail Kontakt bevorzugt!

Warenkorb


Vorwort

Bisher konnte ich auf bestehende Markierungen an der Zündgrundplatte und dem Motorgehäuse zurückgreifen. Dieses mal jedoch sind keine Anhaltspunkte vorhanden und daher dokumentiere ich hier meine erste Zündeinstellung einer Unterbrecher-Zündanlage. Sehr gut fährt man hier mit der Beschreibung auf www.scooterhelp.com. Da die Beschreibungen auf Englisch sind, werde ich die Zusammenfassung nun in Deutsch hier wiedergeben.

Auf der Seite findet ihr auch Zusatzinfos, wie ein PDF zum Ausdruck der Winkelscheibe sowie einige Einstellwerte und weitere hilfreiche Informationen.


 

Kolbenstopper

   

 

Kolbenstopper selber bauen

Um die Zündung einstellen zu können muss man den oberen Totpunkt des Kolbens (OT oder TDC genannt) bestimmen. Der OT bezeichnet die Position wo der Kolben am höchsten im Zylinder steht, sprich das Gemisch am stärksten verdichtet ist. Der OT dient uns als Referenzwert um die Zündung einstellen zu können. Hierzu brauchen wir einen sogenannten Kolbenstopper. Man kann diesen entweder kaufen oder baut ihn sich einfach selbst aus einer alten Zündkerze. Den Keramikisolator zerkleinern und herausnehmen. Die gebogene Elektrode entfernen. Nun eine ca. 1,5cm überstehende Schraube in die entstanden Bohrung einsetzen und festigen.

Fertiger Kolbenstopper zum kaufen

Kolbenstopper M12

Einen Kolbenstopper findest du auch bei uns im Shop.

 


 

Oberer Totpunkt

     

OT markieren

Die Polradabdeckung abnehmen und den Gummistopfen aus der Serviceluke entnehmen. Nun eine Winkelscheibe mit z. Bsp. einem Magneten festmachen und aus Draht einen Zeiger bauen, den man am Gehäuse festschraubt. Den Kolbenstopper vorsichtig einschrauben. Sollte der Kolben schon zu weit am OT stehen, dann stößt der Kolbenstopper beim Eindrehen an. Dann den Kolben mit dem Polrad Richtung UT verdrehen. Nun dreht man das Polrad von Hand im Uhrzeigersinn bis der Kolben am Kolbenstopper ansteht. Dann die Winkelscheibe auf die Zahl Null beim Zeiger stellen.
Nun gegen den Uhrzeigersinn drehen bis der Kolben wieder ansteht. Dann den Wert der Winkelscheibe am Draht ablesen. Nun von 360 diesen Wert abziehen und durch 2 teilen.
Somit hat man den Winkel von Kolbenanschlag zu Kolbenanschlag gemessen und die Hälfte dieses Winkels ist dann der OT.
Nun die Winkelscheibe wieder auf 0 beim Zeiger stellen. Darauf achten, dass man das Polrad dabei NICHT bewegt! Den Kolbenstopper wieder herausschrauben und das Polrad gegen den Uhrzeigersinn um den soeben errechneten Winkel weiterdrehen. Hier liegt nun der OT.  Eine Markierung an Polrad und Gehäuse setzen, die fluchtet und die Winkelscheibe und den Zeiger abnehmen.


 

Zündwinkel

Vorzündungswinkel markieren

Winkelscheibe wieder auf das Polrad befestigen und auf 0 Grad stellen. Der Motor läuft im Uhrzeigersinn und die Zündung wird nach “Grad vor OT” (BTDC) eingestellt. Um nun wie hier beim Standardzylinder die 19° vor OT einzustellen, muss man das Polrad um 19° gegen den Uhrzeigersinn verdrehen. Nun wird gegenüber der Polradmarkierung von OT eine Markierung am Gehäuse (19°) gesetzt. Wenn beide Markierungen bei laufendem Motor fluchten, wird der Zündfunke ausgelöst.


 

Unterbrecherkontakte

Unterbrecherkontaktabstand einstellen

Um den Unterbrecherkontakt sauber einzustellen, benötigt man eine Fühlerblattlehre. Der korrekte Abstand sollte 0,4 mm betragen, wenn der Unterbrecherkontakt komplett geöffnet ist. An der Bodenplatte des Unterbrecherkontakts gibt es eine Schlitzschraube, die man gerade soweit löst, dass man an der Bodenplatte mit Hilfe eines Schraubendrehers den Kontakt entweder zum Öffnen oder Schließen verschieben kann. Das 0,4mm Fühlerblatt muss sich “saugend” aus dem komplett geöffneten Unterbrecherkontakt herausziehen lassen, dann ist er perfekt eingestellt. Die Schlitzschraube wieder festdrehen und fertig. Die Einstellung erfolgt durch die Serviceöffnung des Polrads, da der Unterbrecherkontakt durch die Nocke des Polrades gesteuert wird.

Eine Fühlerblattlehre findest du auch bei uns im Shop.


 

Zündung einstellen

Zündwinkel einstellen

Bei einem Standard-Setup liegt der Zündzeitpunkt bei 19° vor OT oder BTDC. Diese Markierung hatten wir ja bereits gemacht. Zu diesem Zeitpunkt sollen sich die Kontakte des Unterbrechers gerade öffnen, da damit die Entladung des Kondensators eingeleitet und somit der Zündfunke generiert wird. Die genaue Methode mittels Testkreislauf oder Stroboskop könnt ihr auf www.scooterhelp.com nachlesen. Der richtige Zündzeitpunkt ist also dann gegeben, wenn die Unterbrecherkontakte sich beginnen zu öffnen, wenn die OT und 19° Markierung fluchten (übereinstimmen). Hierzu einfach ein sehr dünnes Papier (z. Bsp. Zigarettenpapier zum Drehen) zwischen die geöffneten Kontakte geben und mit Drehen des Polrads gegen und im Uhrzeigersinn prüfen, ob bei 19° sich das Papier geradeso herausziehen lässt. Wenn es nicht genau passt, muss man das Polrad abnehmen und die Zündgrundplatte in die entsprechende Richtung verdrehen und dann mit aufgesetztem Polrad erneut testen. Dreht man die Zündgrundplatte im Uhrzeigersinn verstellt man die Zündung gegen spät, also hin zum 0-Punkt oder OT. Verdreht man die Zündgrundplatte gegen den Uhrzeigersinn, verstellt man die Zündung gegen früh, also entfernt sich von OT (die Gradzahl wird also größer).