Ab Sonntag 27.11. - 24.12. 10% Rabatt mit Gutschein-Code No-Inflation

Warenkorb

Vorwort

Bei allen Automatikrollern mit Variomatikantrieb steht irgendwann ein Wechsel der Variorollen und/oder des Keilriemen der Variomatik an. Bei Piaggiorollern zumeist bei einer Laufleistung von 10.000 km (Variorollen) und 15.000 km (Keilriemen). Zur Sicherheit sollte man hierzu immer im Wartungsplan des Herstellers nachsehen.

Achtung: ein gerissener Keilriemen wird immer teuer, erst recht bei Fahrzeugen, bei denen die Ölpumpe im Bereich der Vario liegt!

Öffnen der Variomatik

Um an alle Schrauben der Variomatikabdeckung zu gelangen, muss der Deckel des Luftfilterkasten entfernt werden. Danach alle Schrauben der Abdeckung (SW8) entfernen. Bei der LX50 sind diese alle gleich lang, man muss also nicht darauf achten, wo welche Schraube hingehört. Hat man alle Schrauben entfernt, dann kann man den Deckel an den beiden hinteren Absätzen abdrücken während man am vorderen Ende mit der Hand dafür sorgt, dass der Deckel nicht verkantet. Man kann hierzu zum Bsp. einen Gummihammer verwenden.

          


Variodeckel überprüfen

Der Variodeckel hat für die Antriebswelle bzw. die Welle, die die Kupplung trägt, ein Gegenlager. Dieses sollte man auf eventuelle Beschädigungen, Geräusche, Freilaufprobleme etc. überprüfen und gegebenenfalls erneuern. Bei den großen Rollern ist dieses zumeist von außen zugänglich. Bei den kleinen 50ccm muss man das Lager mit einem Innenabzieher herausziehen.

Im Laufe der Zeit sammelt sich in der Variomatik der Abrieb vom Riemen und anderer Schmutz. Dieser sollte aus der Vario soweit wie möglich entfernt werden. Bremsenreiniger und Druckluft helfen hierbei. Oft ist der Kickstarterantrieb nicht mehr leichtgängig. Diesen aus seiner Bohrung herausziehen. Hierzu einfach den Kickstarter mit der Hand leicht bewegen. Die Stützklammer abnehmen. Man kann diese einfach abziehen, ist nur auf geklemmt. Bitte auf eventuelle Distanzscheiben achten. Den Antrieb reinigen und an den bewegten Teilen leicht abfetten. Da in der Variomatik keine Schleuderfette erwünscht sind, bitte immer so sparsam als möglich mit dem Fett umgehen. Es soll nur schmieren und muss nicht dick aufgetragen werden.

          

          


Starterfreilauf

Den Starterfreilauf seitlich entnehmen, reinigen und mit der Hand nach vorne aufschieben. Den gelagerten Antrieb leicht fetten.

          


Ausbau treibende und angetriebene Riemenscheibe

Am einfachsten geht es mit einem Schlagschrauber. Hat man keinen zur Hand, dann benötigt man ein Werkzeug zur Arretierung der Riemenscheibe. Die zentrale Mutter entfernen und die Sternenscheibe, die Lüfterscheibe und die Riemenscheibe abnehmen. Die angetriebene Riemenscheibe (Kupplungseinheit) mitsamt dem Keilriemen einfach abziehen. Die 50ccm Motoren haben zur Drosselung der Höchstgeschwindigkeit einen Distanzring auf zwischen Riemenscheibe und Variomat. diesen abziehen. Verbaut man diesen nicht, erhöht sich die Steigrate des Keilriemens und somit auch die Höchstgeschwindigkeit. Achtung: diese Manipulation führt zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und kann je nach Top-Speed auch zu Fahren ohne Fahrerlaubnis führen!

Den Bolzen des Variomaten abziehen und den kompletten Variomat abnehmen. Die meisten Variomaten sind von hinten offen und die Variomatikrollen können beim Abziehen heruasfallen. Nicht schlimm, man muss diese nur wieder aufsammeln. Hat man alle Teile entfernt, sieht man die Ölpumpe mit Ölpumpenriemen. Hierzu kommen wir gleich noch. Auf dem letzten Bild sieht man alle ausgebauten Teile der Variomatik.

          

          

     


Erneuern Keilriemen der Ölpumpe

Die zwei Schrauben (links und rechts unten) der Halteplatte entfernen. Die Ölpumpe kann dann abgezogen und zur Seite hin abgelegt werden. Das Ölpumpenrad und das Antriebsrad auf der Kurbelwelle gleichzeitig etwas nach vorne hin ziehen. Das Ölpumpenrad und den Zahnriemen abnehmen. Hier sollte man dann auch gleich die Kupferlaufbuchse des Ölpumpenrades kontrollieren. Es muss fest sitzen und darf sich nicht bewegen lassen und gar beschädigt sein. Dann unbedingt das Ölpumpenrad erneuern. Einen neuen Zahnriemen auf beide Antriebsräder aufsetzen und gleichmäßig wieder aufschieben. Danach die Ölpumpe wieder aufsetzen. Dabei auf die richtige Position des Antriebs der Pumpe achten. Muss mit dem Schlitz des Pumpenrades fluchten und kann mit der Hand ausgerichtet werden. Sollte die Ölpumpe auf der Rückseite Öl verlieren, ist der Simmerring undicht und man sollte entweder den SiRi oder gleich die ganze Pumpe erneuern.

          

          


Erneuern Variorollen

Die alten Variorollen entfernen, den Variomat reinigen und mit neuen Rollen bestücken. Die Steigscheibe kann einfach abgenommen und wieder aufgesetzt werden. Am besten die 3 Gleitblöcke gleich mit erneuern. Darauf achten, dass die Außenflächen peinlichst fettfrei bleiben. Die Variomatikrollen sollte man mit speziellen Variomatikfett leicht einfetten. Auch hier sollte nur soviel verwendet werden, dass kein Schleuderfett entstehen kann. Bei Rollen aus PTFE kann man auf zusätzliches Fett verzichten.

          


Einbau der Komponenten

Den Variomat wieder einsetzen. Dabei darauf achten, dass die Rollen nicht herausfallen. Den Bolzen wieder aufschieben. Den Drosselring wieder aufsetzen. Mit beiden Händen die obere Scheibe unterhalb der Kupplung nach oben drücken und dabei gleichzeitig drehen und in dieser Position festhalten. Den Keilriemen einlegen. Dann kann man die Scheibe loslassen. Sie klemmt nun den Riemen ein. Die vordere Steigscheibe und die dazugehörigen Komponenten reinigen. Die angetriebene Riemenscheibe mit dem Keilriemen wieder aufsetzen. Darauf achten, dass am Variomat (treibende Riemenscheibe) der Keilriemen genügend Luft hat. Nur so ist gewährleistet, dass die Steigescheibe weit genug aufgesetzt werden kann. Die Steigscheibe wieder in die Verzahnung aufsetzen. Dann das Lüfterrad und die Sternenscheibe aufsetzen. Hier unbedingt darauf achten, dass die vier Zentrierenden der Sternenscheibe exakt in den Aussparungen im Lüfterrad sitzen. Wenn alles korrekt positioniert ist, festhalten und eine neue Mutter von Hand so weit es geht anlegen. Dann die Mutter wieder mit dem korrekten Drehmoment anziehen. Nun den Variodeckel wieder aufsetzen und alle Schrauben eindrehen. Luftfiltereinsatz einlegen, Deckel wieder schließen und fertig.